Pressemitteilung 30.11.2010


CSU-Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung (AKU) Oberpfalz diskutiert mit Verantwortlichen von BMW über die Entwicklung der Elektromobilität

Cham: Die Mitglieder der Kreisvorstandschaft des CSU-Arbeitskreises Oberpfalz besuchten in diesen Tagen den Innovationspark Wackersdorf, um sich über die Themen Nachhaltigkeit und Elektromobilität sowie die Planungen der BMW Group zu informieren. Über 500 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Cham arbeiten im Innovationspark Wackersdorf. „Noch hinzu kommt, dass Firmen aus dem Landkreis Cham an der Entwicklung und Umsetzung der Elektromobilität in erheblichem Umfang beteiligt sind, bekommt dieses Thema eine besondere Bedeutung“, so der Kreis- und Bezirksvorsitzende des AKU MdB a.D. Klaus Hofbauer.

Die BMW Group beschäftigt sich mit beiden Themen schon seit vielen Jahren. Das erste Elektrofahrzeug hat bereits bei den Olympischen Spielen 1972 die Läufer begleitet. Und auch Nachhaltigkeit, also Umweltschutz, umweltfreundliche Fahrzeuge, Soziales Engagement und langfristig angelegtes, wirtschaftliches Handeln, prägen seit den 80er Jahren das Unternehmen. Nicht umsonst wurde die BMW Group dieses Jahr bereits zum sechsten Mal mit dem Dow Jones Sustainability Index ausgezeichnet. Das Konzept der Nachhaltigkeit von BMW erläuterte die Pressesprecherin der Werke Regensburg und Wackersdorf Martina Griesshammer.

Auf dem Gebiet der Elektromobilität ist BMW Vorreiter. Bereits im Jahr 2013 wird das sogenannte Megacity Vehicle, ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug für Großstädte und Ballungsräume, als Serienfahrzeug gebaut im BMW Werk Leipzig auf den Straßen fahren. Entscheidende Komponenten dafür kommen aus Bayern und insbesondere der Oberpfalz. Die Fahrgastzelle des Megacity Vehicle wird zu großen Teilen aus Carbonfaser-Elementen (CFK) bestehen, die in Wackersdorf in einem Joint Venture zwischen BMW Group und SGL Group

entstehen und dann in Landshut zu Fahrzeugteilen weiterverarbeitet werden. Innovationspark-Leiter Peter Häckl betonte die Bedeutung der Ansiedlung des Joint Ventures SGL Automotive Carbon Fibers im Innovationspark Wackersdorf: „Wir sind sehr stolz, dass wir im Wettbewerb der Standorte diese hochinnovative Technologie nach Wackersdorf holen konnten“.

Dr. Martin Arlt, Leiter Steuerung des Project i, unter dessen Namen das Megacity Vehicle entwickelt wird, gab den Mitgliedern des Arbeitskreises interessante Einblicke in die Entwicklung der Elektromobilität bei BMW, die sich neben Elektrofahrzeugen auch auf Dienstleistungen rund um Mobilität ausdehnen werden. Denn hier liegt für die BMW Group die große Chance, junge Zielgruppen und Menschen in Regionen der Welt anzusprechen, die nicht im klassischen Sinne Fahrzeugbesitzer werden möchten, sondern Nutzer von individuellen Mobilitätsleistungen, die neben Autos auch andere Fortbewegungsmöglichkeiten einschließen.

Auf seine Fragen nach den Wünschen an die Politik zum Thema Elektromobilität, meinte Arlt: „Unser Wunsch ist, dass es statt Prämien für Elektrofahrzeuge, eher eine Förderung von Elektrofahrzeugen als Dienstwagen gäbe, z.B. mit einer anderen Besteuerung.“ Außerdem hätte die Pilotphase mit über 600 MINI E weltweit gezeigt, dass es Fahrer von Elektroautos am liebsten ihre Fahrzeuge zu Hause oder am Arbeitsplatz aufladen. „Daher wünschen wir uns statt öffentlicher E-Tankstellen eine Förderung von E-Tankstellen in Firmenparkhäusern“, so Arlt weiter.
Klaus Hofbauer, Koordinator des Arbeitskreises Umwelt der CSU Oberpfalz betonte am Ende des Abends: BMW hat uns im Glauben an die Umsetzung der E-Mobilität in den nächsten Jahren bestärkt. Heute Abend wurde uns ein begeisterndes und zukunftsfähiges Konzept präsentiert. Wir freuen uns besonders, dass BMW hier in der Region mit dem Innovationspark Wackersdorf eine Keimzelle dieser Elektromobilität aufgebaut hat und weiter ausbauen wird“.

Unser Bild zeigt den Kreis- und Bezirksvorsitzenden MdB a.D. Klaus Hofbauer (2.v.re.), Cham mit den Verantwortlichen des AKU und BMW.
(Von links: ) Zweiter Bgm. Thomas Falter (CSU-Wackersdorf), Peter Hinz (Stv. AKU-Bezirksvorsitzender Oberpfalz), Peter Häckl (BMW Standortleiter), Dr. Martin Arlt (BMW), Martina Griesshammer (Pressesprecherin BMW Regensburg/Wackersdorf), Klaus Hofbauer,Thomas Schmid (AKU-Schwandorf)

CSU Arbeitskreis